Weder frei, noch wild

Weder frei, noch wild.

 

Die Musiker der Rockband „Jennifer Rostock“ um Jennifer Weist sind zur Zeit massiven Angriffen ausgesetzt, weil sie sich klar gegen T-Shirts der Band FREI.WILD auf ihren Konzerten ausgesprochen haben! Die Linksjugend Augsburg begrüßt die Entscheidung der Band. Frederik Hintermayr, Sprecher von linksjugend ['solid] in Augsburg erklärt dazu folgendes:

“Die Südtiroler Band FREI.WILD erfreut sich besonders in rechtsextremen Kreisen großer Beliebtheit. Dies kommt nicht von ungefähr! Zum einen prägen Patriotismus, latenter Nationalismus und Verachtung gegenüber Menschen, welche nicht in ihr Weltbild passen, die Liedtexte der Band. Zum anderen war der Frontmann der Band Philipp Burger bis vor kurzem Mitglied und Kommunalpolitiker der rechtspopulistischen Partei „Die Freiheitlichen“.”

Bislang gelang FREI.WILD keine eindeutige und glaubhafte Distanzierung von rechtsradikalen Fans und deren Gedankengut, daher ist die Reaktion der Band „Jennifer Rostock“ gerechtfertigt und verdient Respekt! Primitive Angriffe und sogenannte „Shitstorms“ von offensichtlich rechten FREI.WILD-Fans auf dem Facebook-Auftritt von Jennifer Rostock und anonyme Hassmails an uns nach Veröffentlichung des Artikels zeigen die Einstellung des Klientels.

klicken lohnt sich